dank und sponsoren literaturhinweise kontakt impressum

autor

Im Luisenheim C 7 geboren, ist Walter Pahl in der Schwetzinger Vorstadt und in Käfertal-Nord groß geworden. Von 1947-1991 war er Geschäftsführer/Vorstand in der Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG. 24 Jahre lang war er im Gemeinderat der Stadt und dort in mehreren Aufsichtsräten und Ausschüssen aktiv. Hohe Auszeichnungen würdigten seine nationalen und internationalen Verdienste. In der Exekutive des Internationalen Genossenschaftsbundes (Genf) mit weltweit über 750 Mio. Mitgliedern, bereiste er viele Länder dieser Erde. Auf Einladung des amerikanischen Senats hielt er in mehreren Städten der USA Vorträge über das Deutsche Genossenschaftswesen. Die Stadt Baltimore verlieh ihm die Ehrenbürgerwürde, auf dem Capitol wehte zu seinen Ehren am 16. Oktober 1985 die amerikanische Fahne. Nicht wenig erstaunt war er aber, als er in der MM Neujahrsausgabe 1994 zum „Mann des Jahres“ erklärt wurde. Es gelang ihm 1990 durch eine Genossenschaftsgründung 400, vom Abbruch bedrohte Wohnungen, zu sanieren. In New York erhielt er den World-Habitat-Award 1992 im Hause der UNO, der erstmals nach Deutschland kam. Hillary Clinton sollte den Preis überreichen. Durch eine von den Republikanern geforderte Debatte über die Gesundheitsreform war sie jedoch verhindert, so dass die Überreichung in Vertretung durch den Parlamentspräsidenten, Sir Samuel R. Insanally, erfolgte.